Die Entwicklung der Grundschule Heiligengeisttor

Die geschichtlichen Wurzeln der HGT gehen in die Zeit um 1742 zurück, in der am Pferdemarkt in einem Landschulgebäude die Kinder aus dem Ehnernviertel zur Schule gingen. Um 1850 erhielt die Schule ihren jetzigen Standort und das heutige Schulhaus wurde hier 1889 als „Volksknabenschule“ eingeweiht. Seit 1925 trägt die Schule ihren jetzigen Namen „Heiligengeisttorschule“. In der Nachkriegszeit war die HGT eine reine Mädchenschule, in der zwischenzeitlich etwa 800 Schülerinnen unterrichtet wurden. Im Jahre 1991 wurde aus dieser normalen Grundschule die erste „Volle Halbtagsschule“ in Oldenburg. Zum Schuljahr 2010/2011 wurde unsere Schule in eine „verlässliche“ Grundschule umgewandelt. Sie ist grundsätzlich zweizügig.

Übrigens, der wohl berühmteste Schüler dieser Schule war der große deutsche Zeichner und Graphiker Horst Janssen. Er besuchte von 1938 bis 1941 die HGT.

Den Förderverein Heiligengeisttorschule e.V. gibt es seit 1988. Er unterstützt seit vielen Jahren die Schule in finanzieller Hinsicht sehr großzügig bei der Ausgestaltung des Schullebens. Der Förderverein ist auch an der Organisation von Schulfesten und Laternenumzügen beteiligt. Während der Einschulungsfeier sorgt er für die Verköstigung der Eltern mit Kaffee und Kuchen und stiftet den Erstklässlern ein Schul-T-Shirt. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Unterstützung mittelloser Schüler/innen und die Bezuschussung von Lehr- und Lernmitteln sowie Ausflügen.

Die Grundschule Heiligengeisttor gehört zum Schulverbund Mitte. Sie liegt im „südlichsten Zipfel“ des Ehnernviertels, einem alten Stadtteil, der von den Hauptverkehrsstraßen Alexanderstraße und Nadorster Straße begrenzt wird. Die Schülerinnen und Schüler kommen aufgrund des relativ kleinen Einzugsbereichs zu Fuß, mit dem Fahrrad oder werden von den Eltern im Auto gebracht. Schulbusse fahren nicht. Derzeit besuchen 137 Kinder in 8 Klassen unsere Schule. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich die Grundschule Röwekamp, die Wallschule sowie die Grundschulen Bürgeresch und Nadorst. Mitten im Ehnernviertel hat außerdem die katholische Grundschule Harlingerstraße ihren Standort.

Schulträger ist die Stadt Oldenburg.

Viele Schülerinnen und Schüler des Ehnernviertels besuchen im Anschluss an die Grundschulzeit die diversen weiterführenden Innenstadtgymnasien, vor allem das Neue Gymnasium an der Alexanderstraße. Hier befindet sich auch eine Oberschule. Die IGS Flötenteich in Nadorst stellt für unsere Schülerinnen und Schüler eine weitere Alternative dar.

Unsere Schule wird von Kindern in unterschiedlichen Lebenslagen besucht. Die Schüler kommen aus Familien mit verschiedenen kulturellen, religiösen und traditionellen Hintergründen. Wir beobachten eine steigende Anzahl alleinerziehender Elternteile sowie auch zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile.

Die überwiegende Mehrheit unserer Schüler zeigt Interesse am Lernen und ein gutes Sozialverhalten, was sich z.B. dadurch kennzeichnet, dass an dieser Schule die Schulordnung partizipativ mit den Kindern erarbeitet wurde. Die Schulregeln haben die Kinder selber geschrieben und bebildert, und sie sorgen gemeinschaftlich für deren Einhaltung. Die Eltern und Kinder an unserer Schule stehen Bildungs- und freizeitpädagogischen Angeboten interessiert und aufgeschlossen gegenüber. Viele Väter und Mütter haben uns bereits bei künstlerischen und sportlichen Aktivitäten engagiert unterstützt.

Die Schule hat verschiedene kulturelle Projekte umsetzen können. In dem schuleigenen HGT-Lied finden sich einige dieser Grundgedanken wieder. Unser Anliegen ist es, bereits bestehende Kooperationen fortzusetzen und auszubauen und weitere Angebote aus dem Viertel in die Schule zu holen um allen unseren Schülern mit ihrer Individualität, ihren Stärken und zu fördernden Kompetenzen die Möglichkeit zu geben sich zu selbstständigen, aber auch gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu entwickeln. Dabei sind die Eltern mit ihren Erfahrungen und kulturellen Hintergründen auch in Zukunft nicht nur in den Schulgremien, sondern auch im AG Bereich sowie bei Feiern und im Förderkreis der Schule eine feste Größe.